Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




 

Anmeldung
Aktionen und Projekte

Erlebnispädagogik


Sozialtraining



Fit for Life

Das Projekt Fit for Life ist ein Sozialtraining für Jugendliche, welches im Rahmen der 8. Klasse durchgeführt wird. Am Programm nehmen 10 bis 14 Jugendliche des Antoniushaus Marktl teil. Das Sozialtraining ist auf die Dauer eines Schuljahres ausgelegt. Fit for Life ist ein Trainingsprogramm für benachteiligte Jugendliche, das von einem Team namhafter Pädagogen und Psychologen an der Universität Bremen entwickelt und seither in Schulen und auch in der Jugendhilfe erfolgreich eingesetzt wurde.

Mit diesem Programm können die drei Trainer (zwei Sozialpädagogen, 1 Psychologe) in den ca. 90-minütigen Einheiten die Jugendlichen gezielt in ihrer sozialen Kompetenz fördern und sie bei ihrer sozialen und beruflichen Integration unterstützen.

Das Programm umfasst voll ausgearbeitete thematische Module für die Gruppenarbeit mit Jugendlichen zu den Themen:

  • Motivation
  • Gesundheit
  • Selbstsicherheit
  • Körpersprache
  • Kommunikation
  • Konfliktbewältigung
  • Freizeit
  • Lebensplanung
  • Beruf und Zukunft
  • Gefühle
  • Lob und Kritik

Fit for Life findet mittlerweile seit 2007 statt und ist in den Schulalltag der 8. Klasse voll integriert. Auch hier zeigt sich wieder die enge Vernetzung zwischen Schule, Wohngruppen und Fachdienst.

(Hier ein Link zur PDF-Mappe von Fit for Life, die unter Informationen und Downloads zu finden sein sollte!)



Eltern-Kind-Klettern

Seit 2011 gibt es nun auch das Angebot für unsere Eltern, einmal pro Monat zusammen mit ihren Kindern an unserer Kletterwand gemeinsam zu klettern. Zwei Aspekte sind hier von zentraler Bedeutung. Zum einen, dass die Kinder und Jugendlichen ihren Eltern gerne zeigen wollen, wie gut sie sich an der Kletterwand bewegen und zum anderen, die Aufgabe des Sicherns, des sich gegenseitig das Vertrauen Aussprechens, dass man sich gegenseitig stützt und halten wird, auch in schwierigen Situationen. Hier gelingt es oft einen neuen Zugang zueinander innerhalb eines familiären System zu schaffen, der so oft wieder ein normales Miteinander möglich macht.


 



„Radlwerkstatt“

Regelmäßig einmal in der Woche trifft sich das Team der „Radlwerkstatt“ gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen um ihre Fahrräder zu warten und zu reparieren. Das Team der „Radlwerksatt“, das sind drei Sozialpädagogen aus dem Antoniushaus Marktl, die es sich zum Ziel gemacht haben den Kindern und Jugendlichen selbstverantwortlich und fachgerecht die Nutzung einer Fahrradwerkstatt zu ermöglichen. Die Kinder und Jugendlichen wirken bereits bei der Planung, Organisation und Einrichtung der Werkstatt mit. Sie sind auch für die Instandhaltung und Ordnung in der Werkstatt verantwortlich. Die Anleiter bleiben möglichst im Hintergrund als Unterstützung für die Kinder und Jugendlichen und leiten durch Vorschläge und Anregungen das Handeln in gewisse Bahnen.

Die Mitarbeiter sind steht’s um einen wertvollen pädagogischen Rahmen bemüht, damit sich die Kinder und Jugendlichen Wohl fühlen und gerne kommen.


  



Facebook®-AG

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es die Facebook®-AG an der Antoniushaus-Schule in Marktl. 3 eifrige Schüler gestalten gemeinsam mit dem Sozialpädagogen Franz Köpfelsberger die Facebook®-Seite der Antoniushaus-Schule. Wöchentlich werden nun auf der Facebook®-Seite regelmäßig News und Fotos von Erlebnissen und Ereignissen an der Schule gepostet. Seien es Fotos vom Skilager der 7. Klasse oder Aufnahmen von Segeln der 9. Klasse in Holland.

Die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und Achtung der Privatsphäre stehen dabei an erster Stelle. Die Auswahl der veröffentlichten Fotos erfolgt nach strengen Richtlinien, welche durch die Mitarbeiter der Facebook®-AG genauestens überprüft werden. So sind zum Beispiel auf den Fotos keine Kinder am Gesicht zu erkennen bzw. werden Fotos mit erkennbaren Gesichtern nur nach expliziter Rücksprache mit denjenigen auf der Facebook®-Seite gepostet.

Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Web 2.0 und die Förderung der Eigenverantwortung im Internet stehen bei der Projektarbeit an erster Stelle. Die Facebook®-AG verfolgt das Ziel der Emanzipation und Aufklärung der Schüler mit Hilfe des realitätsnahen Mediums Facebook®, um sich sicher im Internet und in der komplexen Medienwelt zu bewegen.

Die Facebook®-AG freut sich auf zahlreiche Besucher lädt hiermit herzlich zum „Vorbeiklicken“ ein. Der „Gefällt-mir“ Button und die Seite sind unter folgendem Link zu finden: http://www.facebook.com/AntoniushausMarktl






Fahrradtouren












Spendenkonto
Antoniushaus:

VR meine Raiffeisenbank eG
Altötting-Mühldorf

IBAN:
DE84 7106 1009 0142 7001 66
BIC: GENODEF1AOE


filmbeitrag
"Ich glaube nicht,
dass das so ist"

Faktencheck zum Thema Flüchtlinge – Ein Filmprojekt der Antoniushaus-Schule Marktl

» Hier geht's zum Film




Sicher im Internet

Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken
von Stefan Bachmann,
IT-Experte für Datenschutz und Sicherheit










Das Antoniushaus Marktl nimmt teil am Forschungsprojekt "Kultur des Hinhörens"

Alle Informationen dazu finden sie hier. www.dji.de